Fachtagung Kirche und Tourismus

Gemeinsam für den Gast

Das Bild zeigt eine Touristin auf einer Bank vor Bergpanorama

Was erwarten sich Urlauber? Unter anderem damit beschäftigt sich die Fachtagung Kirche und Tourismus.

Bild: © iStockPhoto / kasto80

Wenn es um ein attraktives Angebot für Urlauber geht, ziehen Kirche und Tourismus an einem Strang. Zum dritten Mal findet deshalb am 15. März eine Fachtagung für Vertreter aus beiden Bereichen statt.

Viele Millionen Touristen kommen jede Jahr nach Bayern, um Urlaub zu machen. Mit vielfältigen Angeboten versucht der Tourismus, den Gästen die Zeit so angenehm wie möglich zu machen. Vielerorts bereichern evangelische Gemeinden mit spirituellen und kulturellen Veranstaltungen die touristische Angebotspalette – oft in guter Zusammenarbeit mit den Tourismusunternehmen vor Ort.

Spiritueller Tourismus scheint heute ein Begriff zu sein, unter dem alles und jedes zu vermarktet wird. Doch was bedeutet dieser Begriff wirklich? Was bedeutet er im Blick auf die Zusammenarbeit von Kirche und Tourismus? Stellt dieser Begriff einen Trend dar und ist er doch eher ein Nischenprodukt?

Mehr zum Thema

Fakt ist: Menschen sind im Urlaub auf der Suche nach Stille, Entschleunigung und innerer Einkehr und befinden sich damit auch auf der Sinnsuche - unabhängig davon, ob sie einer Kirche angehören oder nicht. So werden Aktivitäten bzw. Orte nachgefragt, die diesem Bedürfnis entgegenkommen. Kann deshalb ein Urlaub mit Sinn ein Urlaubssinn sein?

In der Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern gibt es in den Kur-und Urlaubsorten viele Aktivitäten bzw. Orte, die diesem Bedürfnis entgegenkommen. Und Touristiker spüren eine immer größer werdende Nachfrage diesbezüglich und nehmen solche Angebote gerne in ihr Programm auf.

Für den Austausch über die besonderen Themen bietet die 3. Fachtagung Kirche und Tourismus wieder eine Plattform – immer unter Blickwinkel „Gemeinsam für den Gast“. Darüber hinaus werden auch wieder Beispiele gelungener Kooperation vorgestellt und Anregungen für Kooperationen gegeben – in der Stadt wie auf dem flachen Land.

Eingeladen sind alle Menschen, die in Tourismus und Kirche tätig sind. Eine Anmeldung wird erbeten.


16.01.2018 / ELKB